Dandora

 

 

SONED kooperiert seit 2010 in Kenia mit der "Kanyala Little Stars Academy. Im Rahmen des Projekts wurden der Aufbau der Schule der Little Stars und die Aufrechterhaltung des Schulbetriebs nach einem Sturm im Jahr 2018 Sichergestellt. In diese Jahr konnten durch die Little Stars Freiwillige im Weltwärtsprogramm aus Deutschland eingebunden werden.

Ndoto Zetu – Unser Traum ist unser Partner in Dandora, Nairobi, Kenia. Ndoto Zetu kooperiert mit uns beim Austausch von Freiwilligen im Rahmen des Weltwärtsprogramms und bei der Durchführung der Sommer Akademie in Dandora. Wir sehen eine große Zukunft in der Kooperation mit der von Jugendlichen getragenen Selbshilfeorganisation und freuen uns auf die Zusammenarbeit in vielen kreativen und sinnstiftenden Projekten im Schatten der größten Müllkippe Ostafrikas.

 

Der Link zu betterplace:

Die Ghana-AG

Soned e.V. unterstützt die Schulpartnerschaft zwischen dem Ghana Permaculture Institute (GPI) und der Schule für Erwachsenenbildung (SfE Berlin).

Die Ghana AG beschäftigt sich neben dem Aufbau der Schulpartnerschaft mit nachhaltiger Entwicklung im Bereich Permakultur, mit der gemeinsamen kolonialen Vergangenheit beider Länder sowie mit Rassismus- und Diskriminierungssensibilisierung.

Im Sommer 2019 erhielten die Teilnehmenden der Berliner SfE die Möglichkeit, für einen knappen Monat nach Ghana zu reisen und dort von den Schüler*innen des GPI in Nachhaltigkeit und Permakultur unterrichtet zu werden. Der Rückaustausch, der eine Reise der ghanaischen Teilnehmenden nach Deutschland vorsieht, soll im Sommer 2021 stattfinden. Hier wird der Fokus auf Methoden der Partizipation und Selbstverwaltung von den Schüler*innen der SfE angeleitet werden.

Für unser Engagement wurden wir bereits zwei Mal mit dem Bridge-it-Award für Nachhaltigkeit, globale Gerechtigkeit und inklusivere Entwicklung ausgezeichnet. Zuletzt erhielten wir 2019 den zweiten Platz.

 

 

 

Permakultur Institut e.V.

Permakultur Institut e.V. und Permakultur Akademie

Der Verein Permakultur Institut wurde 1983 gegründet und hat sich zur beständigsten Organisation der Permakultur-Bewegung im deutschsprachigen Raum entwickelt. Zweck des Vereins ist es, die Entwicklung zukunftsfähiger Lebensweisen zu unterstützen.

Dafür organisieren wir Bildungsarbeit und vernetzen Permakultur-Aktive. Unseren Bildungsauftrag realisieren wir durch unseren Zweckbetrieb, die Permakultur Akademie, die seit 2003 die "Weiterbildung Permakultur Design" anbietet.

https://permakultur.de/ueber-uns/

Termine

Weltküche

 

 

Permakultur-Design-Kurs

23.07.2020 bis 26.07.2020 (Teil/part I)
06.08.2020 – 09.08.2020 (Teil/part II)
20.08.2020 – 23.08.2020 (Teil/part III)
Mehr Infos siehe "workshops"

Weltfest

Unser „Weltfest“, welches wir für den 15. August geplant hatten, wird in der Form nicht stattfinden können. Wir halten Euch auf dem Laufenden, ob wir das Fest auf einen späteren Zeitpunkt verlegen oder ob wir eine anderen Form wählen.

#Change my Climate!

Mit #ChangemyClimate! zeigen wir dir wie du mit Weniger Mehr Spaß hast!

Wann hast du eigentlich genug?

Um den Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen braucht es neue Konzepte und Impulse! Jede große Veränderung innerhalb Gesellschaften ging von den Bürger*innen aus!
Wir verbinden Permakultur und Suffizienz um klimapositive Veränderungen zu bewirken! Jeder von uns kann einen Teil zur Transformation beitragen! Und damit DU dir nicht alles alleine erarbeiten musst, haben wir die Webseite www.changemyclimate.eu entwickelt!

Folge den Videos und Challenges, ließ dich in unseren Texten & Brainfood Lnks ein und verbinde dich mit Menschen die Veränderungen wünschen! Werde aktiv und damit selbst Teil des Wandels!

Die 3 Permakultur Ethiken “Earth Care”, “People Care” und “Set Limits to Consumption” dienen als Leitlinie die als tägliche Orientierungshilfe genutzt werden können. Wenn du mehr erfahren möchtest folge den Link zu PK & Suffizienz.

 

Das Projekt

Im Rahmen des EU geförderten Projektes „There is no Planet B“ entwickelten wir mit Schüler*innen der Schule für Erwachsenbildung (SfE) diesen digitalen Leitfaden um klimapositives Handeln zu fördern und euch dabei zu unterstützen aktiv zu werden!

Vom Konsumenten*in zum Aktivist*in!

Folge unserer Webseite und unseren Videos und werdet Teil einer Bewegung von unten! Folgt uns in den sozialen Medien und bei You Tube oder besucht einen unserer VHS Kurse. Und für alle Inaktiven haben wir eine Podcast Reihe vorbereitet, zum zurücklehnen und inspirieren lassen!

facebook

instagram

youtube

www.change-my-climate.eu

 

Bildungsmaterialien

Bist du im Bildungbereich aktiv?
Für alle Bildungträger und Multiplikator*innen haben wir ein Set aus Poster und Workshop Bausteinen entwickelt, dass ihr ganz einfach runter laden (oder postalisch bestellen) und in eure Angebote integrieren könnt!

Gefördert von:

 

Kooperation:

 

Was ist Permakultur?

Nachhaltige Entwicklung durch Permakultur
oder die Potenziale von Permakultur in der Entwicklungszusammenarbeit

Permakultur ist die Wissenschaft der angewandten ökologischen Gestaltung. Bill Mollison (alternativer Nobelpreis 1983) und David Holmgren kombinierten traditionelles indigenes Wissen über Pflanzen, Tiere und soziale Systeme mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie formulierten die 3 ethischen Grundprinzipien: people care, earth care und fair share und entwickelten unterschiedliche Sets von Gestaltungsprinzipien und Planungsmethoden.

Im Gegensatz zu universitären Wissenschaften studiert die Permakultur die Wechselbeziehungen und sinnvolle Kombinationen von Lebewesen und ihrer Umwelt.

Daraus resultiert die Möglichkeit, nachhaltige Systeme von Menschen in Einklang mit der Natur zu gestalten.

 

 

Permakultur ist eine Philosophie und ein Ansatz zur Landnutzung, der Mikroklima, ein-und mehrjährige Nutzpflanzen, Tiere, Böden, Wasser- und Energiemanagement und menschliche Bedürfnisse zusammendenkt, die sich in sinnvoller Wechselbeziehung zu komplexen produktiven Gemeinschaften entwickeln.

In der Entwicklungszusammenarbeit bietet der Ansatz der Permakultur eine sinnvolle Möglichkeit, nachhaltige Entwicklung durch die Kombination unterschiedlicher Ziele zu erreichen, wie z.B. Empowerment und Gemeinschaftsbildung, Ernährungssouveränität und Gesundheitsvorsorge, regionale Kreislaufwirtschaft, Ressourcenschutz, Abfallwirtschaft, angepasste Technologien und erneuerbare Energien…

Permakultur ist ein holistischer Ansatz, um nachhaltige Projekte zu planen und umzusetzen. Dabei dienen natürliche Prozesse und Muster als Vorbilder.

Wir bieten regelmäßig workshops zu Permakultur an. Siehe Rubrik „workshops“.

www.permakultur.de

Geschichte des Weltfestes

Das SONED e.V. „Weltfest“
Begonnen haben wir im Jahre 2001 mit unserem ersten „Weltfest“ und der dem Motto „Völkerverständigung und Toleranz und Vielfalt im Kiez“ am Boxhagener Platz im Berliner Bezirk Friedrichshain. Das „Weltfest“ ist eine Plattform, auf der Aktivist*innen, Künstler*innen, Vereine und Organisationen sowie Anwohner*innen zusammenfinden, sich austauschen, netzwerken und darstellen können. Es geht dabei um Umweltbildung, entwicklungspolitische Bildung, Nachhaltigkeit, Kultur und Miteinander. Wir feiern ein Fest, dass Menschen zusammenbringt und empowert in ihrem Tun und Sein, dass Brücken baut und Mauern einreißt und dass Kiezkultur mit den Kulturen der Welt verbindet. Jedes Jahr stand und steht das „Weltfest“ unter einem neuen Motto. 2016 war das erste Jahr an dem wir kein „Weltfest“ gefeiert haben. Dafür waren wir auf dem Tempelhofer Feld Willkommensfest „Schön, dass ihr da seid“ vertreten mit Workshops, unserer „DO UT DES“ - Ausstellung und einer Menge Flyer und Wissen zu unserer Arbeit.
In den folgenden Jahren fand das Weltfest in unregelmäßigen Abständen statt. Wir hatten ein gemeinsames Weltfest mit dem Kiezfest „Suppe&Mukke“ im Jahr 2017 und im Jahr 2018 eines zusammen mit dem Verein „Supamolly“. Für diese beiden Feste zogen wir erstmal um und feierten auf neuem Terrain. 2017 fand das „Weltfest“ mit „Supp&Mukke“ am Wriezener Park statt und das „SupaWeltfest“ im Jahr darauf am Trave Platz.
In diesem Jahr sollte das Weltfest im YAAM stattfinden in Kooperation mit dem KULT e.V. zum Thema „Inklusiv statt Exklusiv“. Doch aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des SARS-COV19 mussten wir das Fest absagen. Derzeit arbeiten wir an einer digitalen Alternative. Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr 2021 das Weltfest auf „YAAMAICA“ mit euch zusammen feiern können.

Unsere Weltfeste in chronologischer Reihenfolge:

2020 „Inklusiv statt Exklusiv“

2018 „SupaWeltfest“

2017 „Suppe&Mukke&Weltfest“

2015 „Unsere Welt. Unsere Würde. Unsere Zukunft.“

2014 "Work in Progress: für menschenwürdige Arbeit weltweit"

2013 "Global goes local: Zukunftsfähig werden. Utopien umsetzen."

2011 "Recht auf Nahrung - gesunde und ausreichende Ernährung für Alle"

2009 "Transition Town Berlin"

2008 „Flüchtest Du noch? – Oder lebst Du schon?"

2007 "Immer lebe die Sonne - Für Kinderrechte weltweit"

2006 "Wasser heisst Leben"

2004 "A Taste of Asia"

2003 "Bienvenidos a la Fiesta Latinoamericana"

2002 "Focus on Africa"

2001 „Völkerverständigung und für Toleranz und Vielfalt im Kiez“

Weltküche mit entwicklungspolitischem Nachtisch

SONED gestaltet jeden Montagabend eine leckere Weltküche mit entwicklungspolitischem Nachtisch.

Wir haben Freude an entwicklungspolitischen Themen und am gemeinsamen Kochen und Essen.
In unserer Arbeit begegnen wir vielen interessanten Menschen, Projekten und Organisationen – mit spannenden Geschichten und Zukunftsplänen. Mit unserem Montagabendprogramm haben wir einen Raum geschaffen in dem wir euch ihre echten und dokumentierten Geschichten und Ideen präsentieren. Gerne könnt ihr euch im Anschluss der Veranstaltungen mit uns und den Referenten in Austausch treten und diskutieren.

Ab 20.00 Uhr gibt’s gesunde vegane Weltküche gegen Spende.
Jeden 2. und 4. Montag startet ab 21.00 Uhr der entwicklungspolitische Input.

Ausgewählte Veranstaltungen sind momentan in online-Produktion und werden demnächst hier veröffentlicht.

 

DO-UT-DES

Nachhaltigkeit vom Süden lernen?!

DO-UT-DES  = Ich gebe, damit Du geben kannst,  ist eine dialogische und interaktive Wanderausstellung, Veranstaltungsreihe und Web-Plattform über nachhaltige Projekte der solidarischen Entwicklungszusammenarbeit.

In den letzten Jahren spielt neben den Projekten der solidarischen und partizipativen Entwicklungszusammenarbeit auch der Anspruch der Nachhaltigkeit angesichts der energie- und klimapolitischen Herausforderungen und dem Bedürfnis nach einer machbaren Strategie der „Stadt des Übergangs“ eine größere und aktivierende Rolle. SONED e.V. war maßgeblich beteiligt, die „Transition-Town-Idee“ in die Metropole Berlin zu übertragen.
Der SONED e.V. war durch die Kooperation mit der Permakultur Akademie auch beteiligt an der EU-geförderten Lernpartnerschaft „transition to resilience, einLernabenteuer für Agenten des Wandels“.
Aus diesen beiden Erfahrungsansätzen entstand die Idee, mit dem bildungspolitischen Instrument einer „dynamischen“ Wanderausstellung ein Projekt zu schaffen, bei dem Akteure der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit in der Region Berlin/Brandenburg zeitlich niederschwellig zusammenarbeiten können.
Dieser Ausstellungsbereich soll einen vernetzenden Effekt mit anderen NGOs und Projektträgern der Entwicklungszusammenarbeit in der Region Berlin/Brandenburg entwickeln. Geplant sind momentan 12 Rollplakate als Ausstellungskernbestand.

Weiterführende Informationen soll es in der parallel entstehenden Web-Seite der Wanderausstellung geben. Hier geht es nicht nur um ein weiteres Präsentationsmedium. Die Web-Präsenz soll als Anlaufpunkt funktionieren, um die Wanderausstellung bekannt zu machen um diese in der Region Berlin/Brandenburg nutzen zu können. Weiterhin wollen wir gemeinsam mit den beteiligten und präsentierten Projekten überlegen, wie es technisch und kommunikativ möglich gemacht werden kann, dass ein/e interessierte/r Besucher/in der Wanderausstellung Kontakt mit dem jeweiligen Projekt aufnehmen kann, und darüber informiert wird, ob und wie die Möglichkeit besteht, für eine bestimmte Zeit selber in dem Projekt tätig werden zu können.
Im Rahmen der Wanderausstellung sollen auch zielgruppenorientierte Vertiefungsseminare erarbeitet und angeboten werden. Das soll mit Projektbeginn gestartet werden, soll aber der Arbeitsschwerpunkt im zweiten Halbjahr 2013 sein.
Hier sollen gezielt Mitmachmöglichkeiten bei den Projekten herausgearbeitet werden, aber auch die nötigen Schritte vermittelt werden, um ein neues Projekt erfolgreich zu entwickeln und umzusetzen.

Soned e.V. | Theme: freshone by Susanne Ditz, Webdesign.